Mo. Okt 18th, 2021
Nachhaltige Kinder Mode - Tipps für Marken & Kauf! Bild: @crystalmariesing via Twenty20

Viele Eltern wollen nur das Beste für ihr Baby, vor allem wenn es um Kleidung trägt, die die empfindliche Haut ihres Kindes berührt. Deshalb legen immer mehr Mütter und Väter Wert auf gute und nachhaltige Kleidung aus fairem Handel und Naturerzeugnissen.

Hier bietet der Markt heutzutage glücklicherweise eine breite Auswahl von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Preisklassen. Selbst Discounter haben ab und zu nachhaltige Babymode im Angebot, die heutzutage modern und zeitgemäß ist.

Wieso sollte ich nachhaltige Babymode kaufen?

Sie unterstützen mit dem Kauf dieser Kleidung nicht nur faire Arbeitsbedingungen, sondern auch eine umweltfreundliche Produktion. Sie ist durch die Verwendung natürlichen Materialien nicht nur frei von Chemie und Schadstoffen, die der Haut ihres Babys schaden, die Naturfasern sind insbesondere auch besonders robust und langlebig. Das kommt im Endeffekt Ihrem nur Geldbeutel zu Gute.

Wie teuer ist nachhaltige Babymode und für was zahle ich?

Die Preise der Kleidung liegen je nach Kleidungsstück meist in einer oberen Preisklasse, das heißt, sie sind etwas teurer als nicht zertifizierte Kleidung. Dafür erwartet Sie eine hohe Qualität an natürlichen Materialien, die oftmals auch leicht zu reinigen sind. Nehmen wir einen Wollwalkanzug aus Bio-Merinoschurrwolle als Beispiel.

Dieser hält ihr Baby im Winter nicht nur warm und schützt es gegen Nässe, der Dreck lässt sich in der Regel einfach ausbürsten! Zudem ist die Kleidung besonders robust und langlebig und kann auch für das Geschwisterkind aufgehoben werden.
Auf der Suche nach nachhaltiger Babymode lohnt es sich auch besonders online nach Angeboten und Rabatten der Hersteller zu suchen. Auch ein second hand Kauf lässt sie oftmals ein Schnäppchen schlagen und ein paar Euro sparen!

Vor- und Nachteile von nachhaltiger Babymode

Die wichtigsten Punkte von nachhaltiger Babymode nochmal zusammengefasst:
Pro:

  • faire Arbeitsbedingungen
  • umweltschonend
  • Chemie und Schadstofffrei, schützt die Haut
  • robust und langlebig

Contra:

  • teurer durch hohe Qualität
  • weniger Farbauswahl durch natürliche Färbung

Siegel, die Sie oft auf nachhaltiger Babykleidung finden:

Global Organic Textile Standard (GOTS)
Ressourcenschonend, keine Schadstoffe und nur vertrauenswürdige Rohstoffe. Dafür steht das bekannte GOTS Siegel. Grundsätzlich müssen alle Produkte, die das GOTS-Siegel tragen, zu mindestens 70 Prozent aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen.

Textiles Vertrauen (Oeko-Tex)
Dieses Siegel bezieht sich darauf, dass die Kleidung frei von bestimmten Schadstoffen ist. Es ist in vier Produktklassen unterteilt, von denen die Babykleidung den strengsten Anforderungen unterliegt.

ecoprint by CHT Logo
Das Drucksystem beinhaltet wasserbasierte Druckpasten und speziell ausgewählte Farben ohne schädliche Inhaltsstoffe. Bedenkenlos für Mensch und Umwelt.

Staatliches Siegel – grüner Knopf
Der Grüne Knopf ist ein staatliches Siegel für nachhaltige Textilien. Es steht für nachhaltige, sozial und ökologisch hergestellte Kleidung.

Bekannte Hersteller nachhaltiger Babymode

Disana Natur
Die Auswahl bei Disana beginnt bereits bei den nachhaltigen Stoffwindeln. Der Hersteller setzt auf robuste, weiche und atmungsaktive Kleidung aus bester Bio-Merinoschafswolle. Ein Bestseller für die kühleren Jahreszeiten ist der Wollwalkanzug. Ein Blick auf das weitere Babysortiment lohnt sich, denn neben der Kleidung hat Disana auch Decken und Schlafsäcke im Sortiment.

Engel Natur
Engel Natur stellt schon seit 1982 in Deutschland Wäsche für Babys und Kinder her. Mittlerweile umfasst das Sortiment, das konsequent aus Naturtextilien steht ein komplettes Wickelsystem, Nacht- und Unterwäsche, Oberbekleidung sowie eine Auswahl an Fleecebekleidung aus flauschiger Merinoschurrwolle. Neben Bio-Baumwolle und Bio-Merino-Schurrwolle kombiniert Engel diese Fasern für einige Textilien auch mit Seide. Im Online Shop von Engel Natur finden Sie übrigens auch unter anderem ein Sortiment nachhaltiger Ausstattung und Spielzeug.

Hessnatur

Das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen bietet Naturfasern aus ökologischer Landwirtschaft an. Es verpflichtet seine Hersteller und Lieferanten zu einer fairen Bezahlung und verzichtet auf den Einsatz von Giften, Schadstoffen oder bedenklichen Verfahren. Sie finden ein breites Sortiment an Babykleidung inkl. Erstausstattung, Accessoires und Schlafsäcken. Zudem finden Sie dort auch Mode für größere Kinder und auch für sich selbst, inklusive Umstandsmode.

People wear Organic

Hier finden Sie Unterwäsche, Socken und süße Kleidung für Babys und Kinder. Alle Produkte sind aus Bio-Baumwolle und tragen das GOTS Zertifikat. Hergestellt wird in unter anderem in Europa, Indien und Ägypten. Bei allen Produktionsschritten werden auf die sozialen Mindeststandards geachtet und somit auch die faire Arbeit im Ausland unterstützt.

Emma und Paul

Emma und Paul ist ein Online Shop für nachhaltige Bio-Baby und Kindermode. Dort finden Sie auch ein Sortiment möglichst plastikfreien Spielsachen und nachhaltigen Produkten. Kaufen können Sie dort bekannte Marken wie: Müsli by Green Cotton, Fred’s World by Green Cotton, Frugi, Fresk, Lässig, Sanetta und BMS.

Gute Tipps für den kleineren Geldbeutel

Internet
Infomieren Sie sich über aktuelle Angebote und Rabatte der Hersteller, oder schauen Sie in Second Hand Läden oder Apps vorbei. Auch auf Flohmärkten werden Sie ab und zu fündig.

Discounter
Ab und zu gibt es gute Angebote in den großen Discountern wie Aldi Nord/Süd oder Lidl. Diese bieten meist Babybodies ihrer Eigenmarken mit GOTS, Oeko-Tex und Grüner Knopf Siegel zu einem günstigen Preis an.

Von elternadmin

Ich, David Reisner & Team, schreiben hier über allgemeine Themen, Trends und Tipps für Familien, Eltern, Technik, Urlaub & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.