Mo. Okt 18th, 2021
Kinderzimmer Teppich zum Spielen Bild: @delia3107 via Twenty20

Niemand kann sich ein gemütliches und praktisches Kinderzimmer ohne einen Kinderteppich vorstellen. Deshalb ist es wichtig, sich für den richtigen Kinderzimmer Teppich zu entscheiden, dieser sollte gleich mehrere Funktionen miteinander vereinen.

Das bedeutet, dass ein Kinderzimmer Teppich einerseits die kleinen Füße beim Schmökern und Spielen wärmt, andererseits sorgt dieser für Behaglichkeit und einen perfekten Look. Gleichzeitig kann ein solcher Teppich im Kinderzimmer auch den Fall abfedern, bzw. auf einem glatten Boden mehr Sicherheit bieten.

Kinder können beim Toben nämlich schnell ausrutschen, ein guter Kinderzimmer Teppich bietet Sicherheit. Weiters gibt es aber auch Formen, die den perfekten Untergrund für ein fantasievolles Spiel bieten. Umso wichtiger ist es, bei der riesigen Auswahl eine gute Kaufentscheidung zu treffen. Folgender Ratgeber gibt dazu Empfehlungen und Tipps.

Die wichtigsten Kaufkriterien für einen Kinderzimmer Teppich

Ein Kinderzimmer Teppich muss ganz anderen Kriterien gerecht werden, als zum Beispiel ein Teppich für den Flur oder für das Wohnzimmer. Folgende Kriterien sollten daher ins Auge gefasst werden:

  • Nicht zu flauschig
  • Unterseite darf nicht rutschen
  • einfach zu pflegen und zu reinigen

Auch wenn es sich angenehm an den Füßen anfühlt, sollte ein Kinderzimmer Teppich niemals allzu flauschig sein. Ansonsten besteht das Risiko, dass ein kleines Kind sich beim krabbeln darin verheddert. Gleichzeitig fällt es den Sprösslingen leichter, mit ihren Spielzeugautos oder anderem Spielzeug auf einer glatten Oberfläche zu hantieren.

Mindestens genauso wichtig ist es, dass die untere Seite des Kinderzimmer Teppichs nicht rutschen kann, sondern fest am Boden bleibt. Das sollte auch dann Bestand haben, wenn das Kind damit herumtobt. Ein Material, das sich dafür besonders eignet, ist Naturlatex.

Was die einfache Pflege und Reinigung betrifft, so sollte auch hier im Vorfeld eine gute Auswahl getroffen werden. Ein guter Kinderzimmer Teppich ist deshalb immer pflegeleicht – darauf entstehen nämlich relativ schnell Flecken, so dass eine einfache Reinigung erforderlich ist. Wenn es sich um eine kleinere Ausführung handelt, kann der Kinderteppich sogar eine Waschmaschine gereinigt werden. Das trifft allerdings nicht auf einen Teppich aus Kunstfaser zu, diese würde auch in der Waschmaschine Schaden nehmen.

Das beste Material für den Kinderzimmer Teppich

Beim Teppichkauf für das Kinderzimmer kommen die unterschiedlichsten Materialien infrage. Deshalb ist es für den Käufer interessant, welche speziellen Vorteile die entsprechenden Materialien aufweisen.

Baumwollteppich für das Kinderzimmer – Baumwolle ist eine relativ günstige und vor allem natürliche Textilfaser. Die besonderen Eigenschaften sind einerseits eine robuste Zusammensetzung, gleichzeitig ist ein Teppich aus Baumwolle sehr reißfest und fühlt sich trotzdem immer gut auf der Haut an. Wer auf der Suche nach einem Kinderteppich ist, der hohen Belastungen standhält, entscheidet sich für das Material Baumwolle. Es ist auch kein Problem, Baumwolle in der Waschmaschine zu waschen. Das verleiht einem Baumwollteppich einen großen Vorteil in Bezug die Langlebigkeit.

Ein Kinderzimmer Teppich aus Wolle – Wolle ist grundsätzlich sehr strapazierfähig und bleibt dabei immer antistatisch. Genauso interessant ist es auch, dass Wolle grundsätzlich sehr schwer entflammbar ist und relativ unempfindlich gegenüber Wasser und Schmutz bleibt. Genauso verhält es sich auch mit eventuellen Druckstellen – dagegen ist echte Wolle fast immun. Wer das Kinderzimmer betrifft und den Wollteppich wahrnimmt, fühlt sich sofort in eine gemütliche Atmosphäre gebettet. Gleichzeitig ergibt sich daraus eine ausgezeichnete Wärmedämmung.

Der Kinderteppich aus Kunstfasern – die Kunstfaser ist das Material, das bei Teppichen am weitesten verbreitet ist. Meist ist von Poliacryl die Rede. Dieses Material fühlt sich so ähnlich an wie Wolle und kann ebenfalls sehr starken beanspruchenden standhalten. Gleichzeitig bleibt Poliacryl immer farbbeständig, sowie lichtbeständig. Unter den Teppichmaterialen ist die Kunstfaser daher der Alleskönner.

Jute oder Sisal – Diese beiden Stoffe haben in den letzten Jahren einen regelrechten Trend erlebt und sie werden immer beliebter. Dabei handelt es sich um Pflanzenfasern. Ein solcher Teppich wirkt antistatisch und ist leicht zu reinigen. Der Nachteil dieser Materialien ist, dass sich beide bei Nässe schnell verformen und eventuell sogar unangenehm kratzig werden können.

Vorteile und Nachteile von Kunstfaser und Naturfaser

Spezialtipp für Eltern: Während eine Kunstfaser sehr schmutzbeständig ist, ist die Naturfaser wiederum gut in Bezug auf Dämmung und Wärme. Es hat seinen Grund, dass die Kunstfaser in Bezug auf den Kinderzimmer Teppich immer noch die erste Wahl ist, die meisten entscheiden sich für dieses Material. Wer sich eine Naturfaser aussucht, sollte zu Baumwolle oder echter Wolle greifen. Diese Wahl ist hervorragend, denn im Kinderzimmer vielleicht ein kühler Laminatboden verlegt wurde.

Die Prüfsiegel bei einem Kinderzimmer Teppich

Kleine Kinder stecken als in den Mund, was in ihrer Reichweite ist. Umso wichtiger ist es, dass ein Kinderzimmer Teppich keinerlei schädliche Materialien beinhaltet. Genau deshalb ist es gut, auf Zertifikate und Prüfsiegel zu achten. Folgende sind dabei hilfreich:

  • GuT-Signet: das Produkt wurde auf Schadstoffe und Pestizide eingehend getestet, der Einsatz ist daher unbedenklich. Bis zu einem bestimmten Grenzwert sind flüchtige organische Stoffe oder Weichmacher allerdings erlaubt.
  • TÜV-Umweltsiegel: dieses Siegel besagt, dass weder flüchtige organische Stoffe, noch andere gefährliche Schadstoffe enthalten sind.
  • Greenline-Siegel: ein Kinderzimmer Teppich mit einem solchen Siegel besagt, dass keinerlei Weichmacher oder Schadstoffe enthalten sind – wenn, dann nur in sehr geringen Mengen.

Die unterschiedlichen Teppicharten für das Kinderzimmer

Das Angebot ist riesig, wenn es ein neuer Teppich für das Kinderzimmer sein darf. Es gibt viele unterschiedliche Modelle, auch die persönlichen Vorlieben der Familie spielen eine Rolle. Es hilft, Bescheid über die unterschiedlichen Teppicharten für das Kinderzimmer zu wissen:

  • Spielteppich
  • zeitloser Teppich
  • Wandteppich
  • Teppich für Jungs oder Mädchen
  • Teppich in einer speziellen Form

Wie der Name bereits vermuten lässt, eignet sich ein so genannter Spielteppich hauptsächlich zum Spielen. Darauf ist entweder eine Stadtkarte, eine Weltkarte oder eine Straßenkarte abgebildet. Somit bietet sich der ideale Untergrund für Figuren oder Modellautos im Zimmer.

Etwas anders sieht es mit einem zeitlosen Teppich aus. Ein solcher Teppich kann auch noch im Jugendzimmer Verwendung finden. In diesem Fall empfehlen sich helle Farben, weil diese zu den meisten Möbelstücken passen. Eine hübsche Dekorationsmöglichkeit ist wiederum ein Wandteppich.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten aus tausenden von Motiven und vielen Designs. Wenn das Kinderzimmer hingegen auf einen Jungen oder ein Mädchen abgestimmt sein soll, dürfen es Superhelden, Tiere, Ritter oder Prinzessinnen sein, ein solcher Teppich ist themenspezifisch. Zu guter Letzt darf es eventuell doch ein Teppich in einer besonderen Form als Stern, Herz oder etwas anderes sein. Damit lässt sich ein normaler Teppich perfekt ergänzen.

Wichtige Empfehlung: die Erfahrung hat gezeigt, dass ein Teppich in dunklen Farbe den Raum verkleinert. Helle Farben sind deshalb zu bevorzugen, wenn das Kinderzimmer ein etwas kleinerer Raum ist.

Von elternadmin

Ich, David Reisner & Team, schreiben hier über allgemeine Themen, Trends und Tipps für Familien, Eltern, Technik, Urlaub & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.