Mo. Okt 18th, 2021
Kinderwagen - Vielseitige Einsatzmöglichkeiten für Outdoor-Erlebnisse! Bild: @dantes1401 via Twenty20

Den richtigen Kinderwagen kaufen – darauf sollten zukünftige Eltern achten.

Auf diese Aspekte kommt es beim Kauf an!

Wenn die ersten Monate einer Schwangerschaft endlich geschafft sind, kann ohne Bedenken über den Kauf eines Kinderwagens nachgedacht werden. Schwierig wird es nur dann, wenn nicht das passende Modell, aus der riesigen angebotenen Auswahl, gefunden werden kann. Es gibt auf dem Markt eine Unmenge an Kinderwagenmodellen, da fällt jungen Eltern die Auswahl sicher schwer.

Die Anforderungen an einen Kinderwagen sind wirklich vielfältig, aber man sollte deshalb immer darauf achten, dass der Wagen komfortabel und funktional ist. Gleichzeitig muss man beim Kauf des Wagens, auf den praktischen Aspekt achten, wie auf seine Langlebigkeit. Momentan geht der Trend wieder zurück zum Retro-Look. Aber auch hochmoderne Kinderwagen sind sehr gefragte Modelle.

Die Sicherheit steht an erster Stelle!

Die Frage nach dem richtigen Kinderwagen wird sich früher oder später stellen, jetzt geht es nur darum, welcher Wagen es werden soll. Hier gilt, der Kinderwagen muss in erster Linie den Anforderungen des Neugeborenen entsprechen. Sicher ist auch die finanzielle Situation und der finanzielle Rahmen wichtig und sollte vor einem Kauf berücksichtigt werden.

Die jungen Eltern müssen unbedingt auf die Faktoren Federung, Bereifung und Wendigkeit achten. Wichtig ist ebenfalls, dass man sich im Vorfeld klar sein sollte, auf welchen Untergrund der Wagen gefahren werden soll. Es gibt auf dem Markt unzählige funktionale Modelle von unterschiedlichen Herstellern. Es sollte immer ein Blick auf die Qualitätsmerkmale, den Service und auf die Garantieleistungen der Hersteller geworfen werden.

Eine sehr große Bedeutung wird dem sicherheitstechnischen Aspekt bei der Auswahl des Wagens zugeschrieben. Die Eltern müssen unbedingt darauf achten, dass der Kinderwagen zertifiziert ist, ein Gütesiegel besitzt, den Normen entspricht und TÜV geprüft ist. Auch stellen sich junge Eltern oft die Frage, ob andere Eltern mit einem bestimmten Modell Erfahrungen gemacht haben und was ihnen wichtig ist.

Viele dieser Fragen werden aber im folgenden Ratgeber beantwortet!

Die Straßen,- und Geländetauglichkeit.

Schwenkbare Vorderräder sind bei Kinderwagen wichtig, wenn diese vorzugsweise in der Stadt benutzt werden sollen. Es ist grundsätzlich immer darauf zu achten, dass eine Querstellung der Räder vermieden wird. Dies passiert am häufigsten bei Modellen, die eher einen geringen Preis aufweisen. Zu empfehlen für den Einsatz in der Stadt, sind die sogenannten Cityflitzer, die passen am besten durch enge Gassen, Regale im Supermarkt und durch Türen. Sie sind bestens geeignet bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Die Bremsen.

Wenn der Wagen beispielsweise im Gelände benutzt werden soll, ist auf eine sehr gute Bremsvorrichtung zu achten. Wenn die Kinderwagen in einem unebenen Gelände oder nicht befestigten Straßen oder Wegen benutzt werden, sind große und feststellbare Vorderräder Pflicht.

Die Bereifung.

Die Beschaffenheit der Räder ist von enormer Wichtigkeit. Am langlebigsten sind Räder aus Hartgummi, sie sind bestens geeignet für den Stadtgebrauch. Die Räder aus Hartgummi sind langlebiger als die Luftkammerräder, weil kaum Abnutzungserscheinungen erkennbar sind.

Wer Reifen mit einem großen Durchmesser wie auch die luftgefüllten Reifen benutzt, kann der Kippgefahr aus dem Weg gehen. Der Druck im Reifen kann manuell eingestellt werden, somit wird der Wagen stabiler. Die Kinderwagen mit einer Luftbereifung, sind ideale Begleiter im unwegsamen Gelände, weil sie so leichtläufig und sehr gut zu händeln sind.

Ganz sicher können die Eltern mit einem Kinderwagen sein, bei dem der Radstand sehr weit auseinander liegt. Die Wagen kippen in der Regel sehr selten, weil diese Modelle schwerer sind. Ein Nachteil ist hier also, die nicht vorhandenen Wendigkeit und Flexibilität.

Die Federung.

Ein ausschlaggebender Punkt ist eine ausgezeichnete Federung, ist diese nicht vorhanden, sollte der Kinderwagen eher nicht gekauft werden. Hierbei ist ganz wichtig zu wissen, dass die Neugeborenen Erschütterungen mittels eigener Muskulatur, noch nicht absorbieren können. Das können die Kinder erst, wenn sie mehrere Monate alt sind.

Hartgummiräder und die sogenannten Luftkammerräder eignen sich in diesem Zusammenhang überhaupt nicht. Sie bieten einfach keinen ausreichenden Schutz für die Babys. Kinderwagen mit Lufträdern sind in diesem Fall die allerbeste Wahl, sie bieten die notwendige Federung.

Die Hersteller – Kinderwagen Marken

Die unterschiedlichsten Arten von Kinderwagen werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Als klassisches Modell wird der Wagen mit vier Rädern und herausnehmbarer Schale bezeichnet. Ein Buggy hingegen wird dann benutzt, wenn die Kinder allein sitzen können.

Ein Kombikinderwagen ist natürlich auch ein sehr zu empfehlendes Modell, aber er ist doch sehr schwer und benötigt viel Platz beim Transport. Sportliche Kinderwagen werden als Jogger bezeichnet, besonders wendige Modelle, die universell einsatzbar sind. Durch ihre drei Räder sind sie enorm wendig.

  • Der Hersteller ABC Design ist ein Unternehmen, was in Deutschland zu den Führenden gehört. Hier werden Kinderwagen zu fairen Preisen angeboten, bei denen Sicherheit, Design und Komfort eine Symbiose bilden.
  • Auch das Unternehmen Bergsteiger ist ein deutsches Haus, die ein ausgezeichnetes Preis-, Leistungsverhältnis bei ihren Kombikinderwägen bieten. Die Modelle sind alle mit luftgefüllten Reifen ausgestattet und punkten mit Nachhaltigkeit und Umweltschutz, weil die verwendeten Textilien Oeko-Tex-Standard vorweisen können.

Besonders beliebt bei jungen Eltern sind die Marken Hot Mom, Hauck, My Junior, Quinny und Maxi Cosi. Ausgezeichnete Qualitätsmerkmale und zahlreiche Vorteile haben alle diese Hersteller zu bieten, trotzdem lohnt sich ein genauerer Blick auf die einzelnen Modelle und auch auf die Hersteller.

Fazit

Man sollte einen Kinderwagen immer auf die eigenen Bedürfnisse und Ansprüche abstimmen, denn im Grunde genommen hat jedes Modell Vor- und Nachteile. Es sollte auch darüber nachgedacht werden, ob der Kinderwagen über eine größere Zeitspanne nutzbar sein sollte.

Wichtig ist ob das Modell eventuell noch für den weiteren Familienzuwachs genutzt werden soll. Auch Fragen über Zubehörteile, andere Nutzungsarten und Funktionsweisen, sollten sich die jungen Eltern schon im Vorfeld stellen. Die Funktionalität des Kinderwagens sollte auch eine übergeordnete Rolle spielen, wie auch die Kostenfrage.

Wer einen Kinderwagen kaufen möchte, sollte sich durchaus vor dem Kauf eine Checkliste erstellen. Das hilft ganz sicher bei der Kaufentscheidung und hilft schon im Vorfeld, wichtige Fragen zu beantworten. In einer Checkliste können die notwendigen Auswahlkriterien gelistet werden.

Es lohnt sich vor dem Kauf durchaus einen Vergleich anzustellen, denn wer die Modelle und Hersteller vergleicht, kann schneller zu einem optimalen Ergebnis kommen.
Die individuellen Erwartungen an einen sehr guten Kinderwagen sind ebenso unterschiedlich, wie die angebotenen Modelle.

Von elternadmin

Ich, David Reisner & Team, schreiben hier über allgemeine Themen, Trends und Tipps für Familien, Eltern, Technik, Urlaub & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.