Mo. Okt 18th, 2021
Bild: Second Hand Mode günstig kaufen Copyright: @andreafwagner via Twenty20

Wer sich dafür entscheidet, seinem Baby oder generell seinen Kindern Second Hand Kleidung zu kaufen, kann von vielen Vorteilen profitieren. Zum einen ist die Kleidung in der Regel wesentlich kostengünstiger zu erwerben und schont damit das monatliche Familienbudget.

Der Faktor der Nachhaltigkeit in Bezug auf Wirtschaft und Umwelt ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Nicht wenige Familien entscheiden sich alleine aus diesem Aspekt heraus, Second Hand Kleidung für den Nachwuchs zu kaufen.

Des Weiteren werden in vielen Fällen die Verkäufer bzw. karitative Projekte unterstützt, wenn Sie gebrauchte Kinderkleidung erwerben. Sicherlich stellt es mitunter einen Nachteil dar, dass die Auswahl nicht so breit gefächert ist wie bei neuen Artikeln, doch wer etwas Geduld mitbringt, wird nach einiger Zeit garantiert fündig und weiß das neue Fundstück dann sicher besonders zu schätzen. Unter dem Strich überwiegen die Vorteile aber in jedem Fall, sodass sich immer mehr Familien dafür entscheiden, Second Hand Kleidung statt neuer Kleidung zu kaufen.

Geld sparen mit Second Hand Kleidung

Einer der wichtigsten Vorteile beim Kauf der gebrauchten Kinderkleidung stellt sicherlich die enorme Ersparnis dar. Diese Ersparnis macht sich sogar dann noch bemerkbar, wenn es um den Erwerb von Markenkleidung geht. Diese ist in der Regel recht kostspielig und beansprucht die Familienkasse nicht selten stärker, als es dem Budget guttut. Gebrauchte Markenkleidung stellt hier eine effiziente Alternative dar, um Geld zu sparen und dennoch Markenware erwerben zu können.

Wer sich für Strampelanzüge, Kleidchen, Pullis und Hosen aus zweiter Hand interessiert, sollte im Vorfeld das bevorzugte Kleidungsstück genau unter die Lupe nehmen und darauf achten, dass dieses möglichst neuwertig anmuten lässt. Manche Familien verbinden mit Kinderkleidung aus zweiter Hand nämlich auch minderwertige Qualität. Das muss auf keinen Fall so sein und oft ist sogar das Gegenteil der Fall: Neuwertige Markenkleidung oder generell Kinderkleidung kann sowohl günstig als auch wertig sein. Hier die Vorteile auf einen Blick:

  • Kostengünstig
  • Nachhaltig
  • Umweltneutral
  • Sozial
  • Karitativ

Kinderkleidung aus zweiter Hand – nachhaltig und preisbewusst

Neben der Kostenersparnis gibt es noch einen weiteren Vorteil für Kinderkleidung aus zweiter Hand: der Faktor Nachhaltigkeit. Jener Faktor ist mittlerweile enorm wichtig geworden, geht es doch darum, dem Nachwuchs eine gesunde Umwelt samt ausreichenden Ressourcen zu hinterlassen. Hier geht um Verantwortung und Weitsicht. Wenn sich mit diesem verantwortungsbewussten Handeln auch gleich noch merklich Geld sparen lässt, stellt das gleich einen Vorteil in mehrfacher Hinsicht dar. Die Ersparnis ist umso größer, je mehr Kinder es in der Familie einzukleiden gilt. Da kann im Jahr eine beachtliche Stückzahl an Kleidungsstücken zusammenkommen. Von dem gesparten Geld ist es gelegentlich auch möglich, etwas in das Familien-Sparschwein zu werfen. So hat die Familie dann auch mal die Möglichkeit, einen Ausflug zu unternehmen und die alltägliche Familienkasse muss dafür nicht in Anspruch genommen werden. Effektiv ist es auch, den Faktor der Nachhaltigkeit mit dem Nachwuchs zu besprechen, sodass die Kinder ein natürliches Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Kaufverhalten und Umweltschutz erkennen können.

Soziale Projekte effektiv unterstützen

Familien, die sich für Second Hand Kleidung für Babys und Kinder entscheiden, unterstützen mitunter auch soziale Projekte. Dabei kann es um klar definierte Projekte von gemeinnützigen und karitativen Organisationen gehen, aber auch einfach darum, die Verkäufer von gebrauchter Kleidung zu unterstützen. Im Grunde profitieren alle Parteien von diesem Verkaufsmodell. Dabei ist es zweitranging, wo der Kauf stattfindet, denn das Geld kommt oft auch genau denen zugute, die ebenfalls sparen und dennoch ihre Familie gut versorgt wissen möchten.

Second Hand Kleidung – Worauf vor dem Kauf zu achten ist

Bei dem Kauf gebrauchter Ware ist es zu empfehlen, auf die Vollständigkeit des jeweiligen Artikels zu achten. Dies gilt auch für Kleidung und insbesondere für Baby- und Kinderkleidung. Hier ist es beispielsweise von Vorteil, dass das Etikett mit den Pflegehinweisen noch vorhanden und nicht abgerissen oder abgeschnitten wurde. So kann der Käufer die Kleidung so waschen und pflegen, wie es auf dem Etikett steht.

Manche Kinderkleidung beispielsweise darf nur auf etwa 30 Grad gewaschen werden, während es für andere Wäsche hygienisch vorteilhafter ist, diese zu kochen. Im Zweifelsfall können Sie sich immer besser für den niedriger temperierten Waschgang entscheiden und für die Kleidung einen extra Hygienespüler nutzen. So wird das Gewebe der Textilien geschont und Keimfreiheit ist dennoch garantiert, auch bei der 30 Grad Wäsche.

Geduld zahlt sich aus – Wunschkleidung aus zweiter Hand

Nicht selten haben Kinder spezielle Wünsche, was ihre neue Kleidung anbelangt. Kaufen Sie Second Hand Kleidung, kann es natürlich sein, dass Sie nicht direkt das gewünschte Kleidungsstück ausfindig machen können.

Das könnte sicherlich als Nachteil betrachtet werden. Doch mit ein wenig Geduld findet sich das gewünschte Kleidungsstück in der bevorzugten Farbe und in der passenden Größe sicherlich. Wenn die Kinder etwas älter sind, und auch die Vorteile dieser Kaufvariante verstehen, werden sie sicher auch mehr Geduld haben und sich dann nur umso mehr auf ihren neuen Pulli, ihre neue Hose oder dergleichen freuen.

Von elternadmin

Ich, David Reisner & Team, schreiben hier über allgemeine Themen, Trends und Tipps für Familien, Eltern, Technik, Urlaub & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.